Birmingham, bye Mama, Griffin Barbecue

Unseren Mittwoch verbrachten Mama und ich in Birmingham. Wir spazierten gleich durch das riesige Einkaufszentrum (Bullring), schauten uns die St Martin's Church an und liefen durch die Stadt. Wir gingen zum Rathaus, schauten in die Art Gallery rein, gingen in eine Andachtskapelle (für Veteranen) und liefen im stürmischen Winde noch bis zur symphony hall. Dann drehten wir um und begaben uns auf die Suche nach der Cathedral und nach einiger Zeit hatten wir sie gefunden und gingen rein. Wir bekamen noch die letzten 10 Minuten des katholischen Mittagsgottesdienst mit. Danach gingen wir in ein paar Läden, vor allem verbrachten wir aber bestimmt eineinhalb Stunden in Primark. *g*


Als wir unseren Zug zurück nach Rugby nehmen wollten, mussten wir feststellen, dass er gecancelt war und wir mussten in einen Zug einsteigen, der einen Umweg fuhr. Aber irgendwann waren wir in Rugby und setzten uns ziemlich bald vor die Fußballberichterstattung.

Heute was das Halbfinale Deutschland gegen die Türkei. Wir schauten es teilweise zusammen mit Maria. Es war schrecklich spannend, da Deutschland nicht wirklich toll spielte und dann war auch noch dauernd Bildausfall! Furchtbar. So verpassten wir auch Kloses Führungstor gegen Ende! Den Ausgleich der Türken und Lahms wunderschönes Tor zum glücklichen Sieg mit 3:2 sahen wir dann wieder. Ich hatte mir die Seele aus dem Leib gerufen während des Spiels.


Am Donnerstag, 26.06.08, gingen Mama und ich noch mal nach Rugby in die Stadt und gegen Mittag fuhren wir zum Bahnhof. Dort kaufte ich meine Fahrkarte wieder bei meinem Lieblingsbahnangestellten Paul. Wir hatten mal wieder Zeit, ein bisschen zu reden. Er ist echt goldig. Aber dann fuhren Mama und ich zum Flughafen, ich kam beim Einchecken mit und nachdem wir noch ein bisschen geredet hatten, musste ich meine Mama beim Security Check “abgeben” und mich verabschieden. Aber nun sind es nicht mal mehr ganze 2 Wochen bis wir uns wiedersehen.


Freitag hatten Marie und ich unser letztes Mittagessen in Sheriff House und es war noch einmal richtig schön. “Mein” F-Block, mit denen ich ja immer zusammen sitze, hatten eine Karte für uns geschrieben, so süß! Jeder hatte was Liebes geschrieben, oooch! Ich durfte die Karte behalten, da Marie ja eh nicht so viel mit ihnen zu tun gehabt hatte. Ich klebte sie dann in mein goodbye Buch, das ich mit Carissa angefangen hatte und in das ich jetzt alle anderen schreiben lassen will!

Nach dem Kaffee machte ich Abschiedsfotos von der Freitagsbesetzung Peter, Jon, Chris und uns und dann verabschiedeten wir uns.


Am Abend ging ich nach Griffin, da ich doch tatsächlich zum Staff Barbecue alias Leavers' Barbecue eingeladen worden war. Nur Max und Rachael (assist. Housemistress) bleiben nämlich in Griffin als Tutoren neben Mrs Naylor, da Ruth keine Lust mehr hat, Judy nach Stanley geht, Catherine die Schule verlässt, Lucy schwanger ist und ich ja auch gehe.

Ich half Liz (Matron) und Mo (Koch) beim Grillschutz aufhängen und später gingen wir alle raus in den Garten. Es regnete zum Glück nicht, aber angenehm war es draußen auch nicht. Es waren alle gekommen und wir unterhielten uns gut. Mo und Helen (die beiden Küchenchefs) verausgabten sich ziemlich mit dem Grillen und den Massen an Essen! Es gab 5 verschiedene Salate, mehrere Beilagen, tolles Gemüse und unglaublich gutes Fleisch. Ich weiß nicht, wie es so saftig sein konnte.
Da habe sogar ich mal ein Stück Steak gegessen – sonst esse ich nämlich nie Rindfleisch.

Später am Abend verteilte Mrs Naylor ihre Geschenke. Ich musste Begeisterung vorspielen, denn mein Geschenk war nicht gerade toll: Ein postkartengroßes Bild von alten Rugbyspielern vor einem alten Gebäude der Rugby School in einem viel zu großen Holzbilderrahmen. Schrecklich! Ich musste sogar eine kleine Rede halten und hätte beinah gesagt, wie sehr mich meine Sunday duty genervt hat. Aber ich blieb nett und bedankte mich höflich. Außerdem verteilte ich sogleich meine Geschenke und ich hoffe, Anne hat sich wenigstens schlecht gefühlt, dass sie von mir ein Fotoalbum und Ohrringe und einen passenden Ring bekommen hat! Eigentlich hätte ich ihr den Schmuck gar nicht schenken sollen, blöd. Na ja, ich bin halt zu gut erzogen.

Später wurde es draußen zu kalt, so dass wir rein gingen und noch ein bisschen zusammen herumstanden. Ich verabschiedete mich um 23h und in der WG schrieb ich bis fast 3 Uhr morgens Goodbye-Karten und packte Päckchen win! Erst als ich echt nicht mehr konnte und meine Augen von meinen Kontaktlinsen halb ausgetrocknet waren, hörte ich auf und ging schlafen.

8.7.08 00:25

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen