Packen, LXX Performance Evening, EM-Finale

Den folgenden Samstag verbrachte ich eigentlich ausschließlich mit Packen, Aufräumen, Musik hören, Blog schreiben und Panik bekommen, dass ich zu viel Zeug habe und das alles keinesfalls ins Auto passen kann... Ahh! Ich telefonierte zwischendurch mit zu Hause, bis mir einfiel, dass ich um 16h mal was essen könnte und schließlich stellte endlich die Präsentation für Jonathan fertig, die ich am Montag (30.06.) halten sollte, Thema: Interpretationsansätze zu „Der Besuch der alten Dame“! Juhu.


Am Sonntag packte ich weiter und später traf ich unten in der Wohnung einen Freund von Maria aus Ekuador, mit dem ich mich sehr nett unterhalten konnte. Ein Wunder... Sonst schleppt sie immer so komische Leute an.

Gegen 19h düste ich mit Maria, Marie und Amandine zum LXX Performance Evening, bei dem alle LXX-Schüler etwas in ihrer/n Fremdsprache/n präsentieren müssen, beispielsweise Musik, Sketche oder Filme. Meine LXX hatte eine Szene aus „Die Physiker“ nachgespielt und gedreht und es war fantastisch! Ich habe mir von einem meiner Lieblingsschüler (Will) den Clip natürlich bald geben lassen. Ein Meisterwerk. *gg*

Übrigens hatte ich meinen Laptop mitgenommen, um auf dem Liveticker das EM-Finale Deutschland-Spanien zu verfolgen! Als die Performances zu Ende waren, ging's nach Rupert Brooke zu einem Abendsnack. Noemi und ich hetzten zum Fernseher und wir schauten Fußball. Als Verstärkung bekam ich Henri (Deutscher aus der LXX, mit dem ich mal 2 Stunden vor den Prüfungen hatte, sehr nett), aber gegen die lautstarke Noemi und die Spanischlehrer Neil und Colette konnten wir nicht ankommen. Schon gar nicht bei dem grottenschlechten Spiel des deutschen Teams... 

In der Halbzeit wurden kurze Reden auf uns assistants gehalten und wir bekamen Geschenke vom Department durch Jonathan überreicht (nur Souvenirs, aber den Leavers' Ball kriegen wir ja auch bezahlt). Das war nett.

Das Spiel natürlich weniger, wie ihr wahrscheinlich mitbekommen habt, denn es endete 1:0 für Spanien. Peinlich... Colette bedauerte mich sehr.

Nach ein bisschen Reden mit Amandine im Anschluss schlenderten Andrew, Amandine, Marie, Maria und ich ins Merchant's und blieben dort, bis das Pub dicht machte.
In der WG ging's weiter, ich war aber etwas nervös über meine Präsentation für die LXX am nächsten Morgen, las sie mir durch usw. Wir schauten ein bisschen Glastonbury Festival am TV und erfuhren via SMS, dass Marco dort ist! Wie gemein. Und so ging mein Wochenende zu Ende!

8.7.08 02:03

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen