Ein weiterer Tag der Abschiede + Arts Festival Finale

03.07.08 - Heute war der Geburtstag meiner Oma, aber leider konnte ich nicht dabei sein.
Stattdessen ging ich zur 2. Stunde ins Department und hatte meine letzte Stunde mit meiner Schülerin Gabs. Zum Abschied musste ich voll heulen. Oh je, es ging schon los.

Um mich abzulenken räumte ich ein bisschen mein Zeug zusammen, sortierte mein Fach, damit alles ordentlich für Ina, meine Nachfolgerin, ist. Später in der Küche im Department gelang es mir dann endlich, Crispin kurz festzunageln. Dieser Mann ist einfach zu beschäftigt. Ich gab ihm meine Geschenke und er schrieb auch in mein Goodbye-Buch. Ich werde ihn so vermissen! Aber noch sagten wir nicht tschüss.

Ich hatte schließlich meine letzte Stunde mit meiner Schülerin Natasha, in der wir „Who is Who“ spielten.
Zum Lunch ging ich zum letzten Mal nach Kilbracken und die Stimmung war etwas gedrückt, da die Matron dort nach 6 Jahren die Schule verlässt. Daher waren auch ziemlich viele Tutoren da (ich war die einzige Frau). Es war recht nett und ich musste viel reden, da alle wissen wollten, was ich nach Rugby machen werde usw.

Nach dem Essen und dem Kaffee ging ich zurück ins Department, um Amandine zu finden, aber sie war nicht da. Dann verabschiedete ich mich von den lieben Leuten im TRR (der Bibliothek).

Um 15h machte ich mich auf zur Memorial Chapel zum Beginn von „Shakespeare on the Close“. Es wurden vier verschiedene Szenen aus Shakespearestücken von Schülern gespielt. Die erste (Othello) und die letzte (Hamlet) wurden in der Memorial Chapel aufgeführt, zwischendurch gab es eine im Garten von School House (Much Ado About Nothing) und eine am Rande des Close (Twelfth Night). Es war echt gut – ich war nur leicht irritiert von einem LXX aus Kilbracken, mit dem ich beim Mittagessen zusammen gesessen hatte und der mich jetzt ständig mit seiner Gitarre verfolgte. *g*

Nach den Aufführungen unterhielt ich mich noch mal mit Stuart Hill und ließ ihn in mein Buch schreiben. So viel wie jetzt gegen Ende hatten wir die ganze Zeit nicht miteinander geredet! Ich durfte auch noch ein paar Fotos von ihm machen, aber natürlich erst, nachdem er den passenden Hintergrund ausgesucht hatte. So sind sie die Fotografen...

Im Anschluss schaute ich noch mal im Department rein und fand ein Päckchen von Alison. Ich hatte sie gerade verpasst. Schade!
Ich ging zurück in die WG, wo ich aber nur eine kurze Pause einlegen konnte, denn dann huschte ich schon wieder zum Abendessen nach RB und aß mit Mindy und Jan. Colette kam nach. Ich machte Fotos, auch vom Koch John, ließ alle in mein Buch schreiben und gab zum Schluss Jan und Colette meine Abschiedsgeschenke.

Ich düste anschließend zum großen Finale des arts festivals: zum Festival Big Band Konzert! Ich saß neben Helen (Köchin), Liz (Matron) und Sandra 2 (assist. Matron), der Griffinbesetzung. Danuta kam noch zu mir, um mir zu erzählen, dass sie ein Gespräch mit ihrem Mann hatte und sie dabei feststellten, dass sie mich unabhängig voneinander kennen. Sie kenne ich ja aus Dean von allen Festivitäten usw. und sie sagte mir jetzt, dass ihr Mann, Peter, der Mann ist, der im Department immer die exams beaufsichtigte und dem ich während dieser Zeit täglich aus dem Break Äpfel und Bananen mitgebracht hatte! So lustig! Wie klein ist doch die Rugby School Welt. *g*

Das Konzert war SUPER! Einsame Spitze. Die Big Band spielte toll und es gab zum Finale John Richards wieder mit My Way und Mrs Naylor sang. Dazu hatte sie Mindy und Max als Tänzer und es war zum Schreien komisch! Der Saal tobte, als die beiden mit ihren Stöcken und in Smokings auf der Bühne tanzten. *lol*

Nach dem Konzert fand ich Marie und wir gingen gemeinsam zur SCR Bar, wo jeder das erste Glas Champagner umsonst bekam während des arts festivals, das nun heute abgeschlossen wurde.
Es war sehr voll, total viele Lehrer waren da und es herrschte eine gute Stimmung. Ich unterhielt mich mit Kate, Mindy, Emma, Andrea, Amy (und lernte endlich ihren Freund Pete kennen), Maurizio, John Richards, Rob und ganz viel mit Jon Ingram, den ich immer in Sheriff getroffen habe und der auch der Tutor eines meiner Schüler ist. Wir spielten ein paar Runden Pool und er gewann natürlich, aber wir scherzten sehr viel herum dabei und das 2. oder 3. Glas Champagner machte sich schon bemerkbar.

Als ich mich gegen 23h (auf Grund meiner Vernunft) verabschiedete und Catherine und Andrea und Mark auf Wiedersehen sagen musste, kamen mir wieder die Tränen. Ahh! Ich traf dann oben auf Andrew und Marie, die sich über mich wunderten, aber ich bin eben emotional. 

Und nun stand nur noch der letzte OFFIZIELLE Tag meiner assistant-Karriere an!

8.7.08 02:59

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen